Netze

Wir liefern direkt zu Ihnen nach Hause.

Digitale Stromzähler

Digitale Stromzähler nach dem Messstellenbetriebsgesetz (MsbG)

Die Digitalisierung der Energiewende sieht den Austausch bisheriger Stromzähler gegen neue, digitale Zähler vor. Im Wesentlichen verfolgt die Bundesregierung das Ziel, die Transparenz beim Strombezug zu erhöhen und die Stromerzeugung und -versorgung effizienter zu gestalten. Durch bessere Integration der oft wetterabhängigen Einspeiseanlagen in Energiemanagementsysteme sollen Energienachfrage und -angebot besser abgestimmt werden. Erreicht wird das mit dem Sammeln und Übermitteln von Zählerdaten.

Klarer Vorteil für Kunden und Verbraucher: verbesserte Transparenz bei Verbrauchswerten.

Es wird zwischen modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen unterschieden. Welcher bei Ihnen verbaut wird, hängt von Ihrem Verbrauch, bzw. der Einspeiseleistung ab.

Moderne Messeinrichtungen

Intelligente Messsysteme (Smart Meter)

Kosten

Bereits jetzt werden ihnen die Messkosten berechnet. Neu ist lediglich, dass die Preise gesetzlich festgeschrieben sind. Die Preisobergrenze für moderne Messeinrichtungen beträgt 20,00 € pro Jahr. Die Kosten für den Einbau des Zählers sind Teil der Messkosten.

Hier geht´s zum Preisblatt.

Zählerwechsel

Als grundzuständiger Messstellenbetreiber ist die SWLB dazu verpflichtet, zukünftig Messstellen mit modernen Messeinrichtungen bzw. intelligenten Messsystemen auszustatten.
Ab 2018 werden alle Zähler ausgetauscht, dies sind in unserem Netzgebiet ca. 64.000 Zähler. Der Umbau wird schrittweise erfolgen und bis spätestens 2032 abgeschlossen sein. Der Gesetzgeber regelt dies im Messstellenbetriebsgesetz.

Alle betroffenen Kunden werden von uns 3 Monate im Voraus schriftlich informiert und etwa zwei Wochen vor dem Umbautermin erhalten die Kunden nochmals Post zur Terminabstimmung.
Bei Fragen können Sie sich gern mit uns in Verbindung setzen.

Häufig gestellte Fragen - vielleicht finden Sie erste Antworten:

Welcher Verbrauch ist maßgeblich für den Einbau eines digitalen Zählers? Maßgeblich hierfür ist der durchschnittliche Jahresstromverbrauch der letzten 3 Kalenderjahre des jeweiligen Anschlusses.

Kann ich den Einbau auch ablehnen? Nein, der Gesetzgeber schreibt den Einbau vor.

Ist ein freiwilliger Einbau eines intelligenten Messsystems möglich? Grundsätzlich ist das natürlich möglich. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei einem unserer Ansprechpartner, dann werden die Voraussetzungen dafür geprüft.

Wo werden die neuen Zähler installiert? Normalerweise dort, wo der bisherige Zähler auch ist.

Wie funktioniert die Datenkommunikation beim intelligenten Messsystem und benötige ich einen Internetzugang? Nein, das intelligente Messsystem hat eine unabhängige Kommunikationseinheit auf Mobilfunkbasis eingebaut.

Zum Vergleich: Moderne Messgeräte / Smart Meter