Aktuell kein Geldwertkarten Verkauf

Geldwertkarte + Webshop

Geldwertkarte + Webshop

Bis zu 25 % auf den Einzeleintritt sparen...

Direktzutritt ins Bad mit Handyticket, Geldwertkarte, Jahres-/ Saisonkarte und Gutscheinen aktuell NICHT möglich. Auch die Pfandrückgabe kann aktuell nicht stattfinden. Bitte buchen Sie sich hier Ihr E-Ticket für den Freibad-Einlass.

Selbstverständlich informieren wir Sie bei Änderungen und bitten um Verständnis.

Wenn Sie regelmäßig in den Bädern entspannen oder trainieren möchten, ist die Geldwertkarte (GWK) genau richtig. Mit der Geldwertkarte ist das Bezahlen für Sie noch einfacher und günstiger. Die Geldwertkarte (in den Eintrittspreisen der jeweiligen Bäder mit GWK gekennzeichnet) ist übertragbar und kann wie Bargeld verwendet werden.

Die GWK gilt in allen Freizeiteinrichtungen der SWLB. Sie können die Karte bei uns in den Bädern beantragen und vor Ort oder über unseren Webshop aufladen. Einfacher gehts nicht zum Freizeitspaß. Zudem können Sie im Webshop Handytickets für den schnellen Zugang erwerben oder Geschenkgutscheine für den direkten Online-Versand per PDF.

  • Heilbad Hoheneck
  • Stadionbad Ludwigsburg
  • Saunalandschaft (im Stadionbad) Ludwigsburg
  • Alfred-Kercher-Bad | Das Sportbad in Kornwestheim
  • Freibad Hoheneck
  • Kunsteisbahn Ludwigsburg (ab Saisonstart Oktober 2018)

Geldwertkarte: satte Rabatte

Spaß haben und Geld sparen:

Rabatt Wert der Karte
25 % 500 Euro
15 % 200 Euro
12 % 100 Euro
 5 %  50 Euro

Die Ermäßigung wird auf die rabattfähigen Einzeleintritte gewährt. Diese sind in den Preisinformationen in der jeweiligen Einrichtung mit dem Zeichen Geldwertkarte (GWK) gekennzeichnet.
Für jede Geldwertkarte erheben wir ein Pfand in Höhe von 5 Euro.
Ihre Geldwertkarte erhalten Sie direkt in den Bädern.

Zurück zu den Freizeiteinrichtungen

Online-Abschluss

Vertragsabschluss - ganz einfach und schnell für Neukunden. Unser Produktrechner ermittelt für Sie das passende Angebot. 

E-Ticket

E-TICKET

Jetzt E-Ticket buchen für den Eintritt ins Freibad Hoheneck und in das Alfred-Kercher Bad.