News

Wir informieren aktuell!

SWLB sorgt für intelligente Straßenbeleuchtung in Kornwestheim

(vom 14.04.2021)

Kornwestheim. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim bauen ihre intelligente Straßenbeleuchtung weiter aus und versorgen ab sofort auch Kornwestheim mit Sensor-gesteuerter Beleuchtung. Insgesamt 80 neue energiesparende LED-Leuchten sind in Kornwestheim in Betrieb und beleuchten die Wege ausschließlich dann, wenn das Licht gebraucht wird. „Aus Sicht der Stadt Kornwestheim sind Maßnahmen wie diese zu begrüßen“, so Erster Bürgermeister Daniel Güthler. „Dabei handelt es sich um ein intelligentes Beleuchtungskonzept, das dazu beiträgt, Energie zu sparen und die Umwelt und somit auch nachtaktive Tiere zu schützen.“

 

Daniel Güthler, Erster Bürgermeister der Stadt Kornwestheim, Andreas Mietzker, SWLB-Mitarbeiter in der Abteilung Straßenbeleuchtung, und Johannes Rager, Geschäftsführer der SWLB (v.l.n.r.), auf dem Verbindungsweg zwischen Enzstraße und Unterer Klingelbrunnen, der durch intelligente Straßenlaternen bedarfsgerecht beleuchtet wird.

Die neuen Anlagen befinden sich auf dem Verbindungsweg zwischen Enzstraße und Unterer Klingelbrunnen, auf dem Fuß- und Radweg Im Moldengraben, auf dem Verbindungsweg zwischen Murrstraße und Enzstraße und auf den beiden Fußwegen zwischen dem Alfred-Kercher-Bad und der Freiwilliger Feuerwehr sowie zwischen der Sporthalle Ost und der Theodor-Heuss-Realschule. Daniel Güthler hofft, dass die SWLB weitere Fuß- und Radwege in Kornwestheim mit diesen innovativen LED-Leuchten ausstatten wird.

Das Prinzip der Beleuchtung ist einfach: Die intelligenten Straßenlaternen sind mit einem Bewegungssensor ausgestattet. Die Leuchten werden nur dann aktiviert, wenn die Sensoren in ihrem jeweiligen Bereich eine Bewegung registrieren, beispielsweise durch Fußgänger, Inline-Skater oder Radfahrer. Kleine Tiere sind davon ausgeklammert. Da die Sensoren immer auch eine Meldung an die jeweils nächsten Leuchten senden, ist nicht nur der Bereich, in dem sich die Person gerade befindet, sondern auch der Bereich vor der Person jeweils hell erleuchtet. Nach der Bewegung wird das Licht automatisch wieder gedimmt. Sofern keine Bewegung eintritt, befinden sich die Leuchten im Ruhezustand. Vor 23:00 Uhr ist die Lichtintensität dabei reduziert, nach 23:00 Uhr bleibt die Straßenbeleuchtung – ohne stattfindende Bewegung – bis 5:00 Uhr morgens aus. Dadurch kann circa die Hälfte an Brennstunden pro Laterne eingespart werden.

Johannes Rager, Geschäftsführer der SWLB, erläutert die Vorteile der bedarfsgerechten Lösung: „An erster Stelle steht die Sicherheit durch die Beleuchtung für Bürgerinnen und Bürger, die nachts unterwegs sind. Gleichzeitig erhöht die Intelligenz der Laternen die Energieeffizienz und reduziert CO2-Emissionen sowie Energiekosten. Und dank dem reduzierten Einsatz wird zudem auch die Haltbarkeit der LED-Leuchten verlängert.“

Insgesamt hat die SWLB bisher rund 32.000 Euro in die intelligente Straßenbeleuchtung in Kornwestheim investiert. Um interessierten Bürgern einen Einblick in die Technik und die Vorteile der intelligenten Beleuchtung zu ermöglichen, wurden von der SWLB an einigen intelligenten Laternen in Kornwestheim Schilder mit einem Kurzlink sowie einem QR-Code angebracht. Das Scannen des Codes unterwegs mit dem Smartphone leitet direkt auf die Seite www.swlb.de/nachhaltige-beleuchtung. Ebenso weist testweise ein spezieller Lichtprojektor, der an einer Straßenlaterne befestigt ist, auf die intelligente Beleuchtung hin. Aktuell betreiben die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim insgesamt rund 450 intelligente Leuchten in Kornwestheim, Ludwigsburg und Pattonville.

 

Kundenmagazin

Kundenmagazin

Das Kundenmagazin der SWLB erscheint drei Mal im Jahr und enthält Gutscheine von unseren lokalen Geschäftspartnern. Zudem warten exklusive Reportagen, Gewinnspiele und aktuelle Meldungen auf unsere Leser.

Anspechpartner

Ansprechpartner

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und beraten Sie kompetent und ausführlich.